Mein neuer Podcast „Bayern Insider“ mit Matthäus, Podolski und Kroos
Persönlicher Fußball-Blog von Christian Falk - Fußball-Chef der BILD-Gruppe. Insider-Berichterstattung über den FC Bayern München und der DFB Nationalmannschaft.
Christian Falk, Sport Bild, Fußball-Chef der BILD-Gruppe, Reporter, FC Bayern München, Nationalmannschaft, DFB, Sportjournalist
15802
post-template-default,single,single-post,postid-15802,single-format-standard,bridge-core-2.3.3,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-21.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-15393,elementor-page elementor-page-15802

Mein neuer Podcast „Bayern Insider“ mit Matthäus, Podolski und Kroos

Mein neuer Podcast „Bayern Insider“ mit Matthäus, Podolski und Kroos


Ich bin Journalist. Ich bin Fußballreporter. Ich bin jetzt auch Podcaster!

Meinen Blog hatte ich einst eröffnet, um Euch mit hinter die Kulissen der Fußball- und Reporter-Welt zu nehmen, persönlich die Hintergründe zu den Artikeln und Interviews zu erklären. Jetzt kommt eine weitere Plattform für eben diese Einblicke hinzu. Das Schöne daran: Im Podcast „Bayern Insider“ erzähle nicht nur ich, wie das Spieler-Journalisten-Verhältnis abläuft. Die Protagonisten können das zusammen mit mir tun!

BILD-Redaktion München: Lothar Matthäus ist wie immer pünktlich, obwohl er kurz zuvor noch einen FIFA-Termin im Olympiastadion wahrnehmen musste. Anlässlich seines anstehenden 60. Geburtstags häufen sich die Anfragen mehr denn je bei ihm. Dabei ist sein Terminkalender auch so schon voll genug. Sky-Experte, Podcaster, Werbeträger – aber dennoch nimmt sich Lothar für meinen neuen „Bayern Insider“ Zeit. Dabei ist das Thema hochbrisant und es ist alles andere als einfach für ihn darüber zu sprechen. Es geht um die Nachfolger-Suche beim DFB nach dem Rücktritt von Bundestrainer Jogi Löw. Entscheidend dabei: Lothar ist selbst ein Kandidat. Podcast ist auch für mich neu. Ich bin überrascht, wie wenig es eigentlich dafür braucht. Es gibt inzwischen bereits „All-in-One-Podcast Station“. Das ist quasi wie ein Mini-Mischpult, wie man es aus Musikproduktionen kennt. Dazu ein Laptop, zwei Mikrofone sowie Kopfhörer. Wobei: Ich habe auch ein Super-Team, das mir beim Schneiden, Ton-Abstimmen und Kombinieren der Themen und Sprach-Sequenzen hilft. Das macht es natürlich noch viel leichter und vor allem: Viel besser (an der Stelle noch mal explizit: Danke, Ihr seid eine Super-Mannschaft!). Das Setting ist aufgebaut, Lothar und ich nehmen einander gegenüber am Schreibtisch Platz – und los geht’s! Lothar ist Profi, er kennt Podcasts – und er spricht immer geradeheraus, offen und ehrlich. Daum sagt er im „Bayern Insider“ klipp und klar: Bundestrainer gehört derzeit nicht in seine Lebensplanung. Sollte der DFB ihn aber brauchen, würde er wie immer Verantwortung übernehmen und helfen.
Lothar Matthäus und Christian Falk München, 10.3.2021 (c) Niels Starnick / Bild / Bild am Sonntag
Lothar ist Profi, er kennt Podcasts – und er spricht immer geradeheraus, offen und ehrlich. Daum sagt er im „Bayern Insider“ klipp und klar: Bundestrainer gehört derzeit nicht in seine Lebensplanung. Sollte der DFB ihn aber brauchen, würde er wie immer Verantwortung übernehmen und helfen. Dass Lothar in die Redaktion kommt, ist natürlich Weltklasse vom Weltmeister. Glücklicherweise wohnt er nun ja wieder in München, nach einer langen Lebensphase in Budapest. Lukas Podolski, mein Gast in Folge 2, lebt derzeit in der Türkei. Toni Kroos, mein Gesprächspartner in Folge 1, in Madrid. Keiner von uns muss aber für die Aufnahme ins Flugzeug. Für einen Podcaster reicht es, einfach ihre Nummer zu wählen und schon ist man auf Sendung. Gut, man braucht dazu natürlich ihre Nummern. Das ist aber „Part of the Job“ als BILD-Reporter. Es hilft natürlich, dass ich Poldi wie Toni seit über 15 Jahre kenne. Kurzer Rückblick aus Bayern-Sicht (es ist ja auch ein „Bayern Insider) auf die Episoden mit Podolski (Bayer von 2006 bis 2009) und Kroos (Bayer von 2006 bis 2014). Lukas Podolski: Wenn Floplisten über Transfers beim FC Bayern im Internet angelegt werden, fällt immer auch sein Name. Den heutigen Profi von Antalyaspor ärgert das. „Ich sehe mich da absolut nicht als Flop!“, sagte mir dazu Poldi. „Das sind Dummschwätzer und Leute, die den Namen Podolski nicht mögen. Vielleicht liegt das auch daran, dass meine Beziehung zum 1. FC Köln immer dominiert hat, egal, wo ich gespielt habe.“ Seine Bilanz in den drei Jahren bei Bayern liest sich in Zahlen so: 106 Einsätze, 26 Tore, 20 Vorlagen. Podolski selbst blickt im Guten zurück: „Drei Jahre Bayern München, Titel gewonnen, viele Spiele gemacht, Tore gemacht, Vorlagen gegeben. Ich würde das nicht in die Kategorie stellen: Fehleinkauf oder das war eine Station zu vergessen.

Hör gerne rein in Folge 2 mit Lukas Podolski:

Toni Kroos: Auch der heutige Real-Star hat den FC Bayern verlassen, was ihm viele Bayern-Fans noch heute ankreiden. Anders als oft dargestellt, gibt es zwischen Kroos und Uli Hoeneß wegen dem Wechsel keinerlei Probleme.  „Wir haben ein gutes Verhältnis, total“, erzählt Toni im Podcast. Uli Hoeneß stellte sich nicht nur für seinen Film „Kroos“ zur Verfügung, er kam auch extra für die Premiere nach Köln eingeflogen (wie übrigens auch ich). Kroos: „Das hat mich auch total bestätigt, als ich ihn vor eineinhalb Jahren angerufen und gefragt habe, ob er zu meinen Kino-Premiere kommt“, sagt Kroos. „Ich habe immer an ihm geschätzt, dass er sehr ehrlich und offen mit mir umgegangen ist. Man muss nicht immer einer Meinung sein, um ein gutes Verhältnis zu haben.“ Kroos verriet zudem, was er Hoeneß auch nie vergessen wird: „Er war ja auch damals der, der alles abgesegnet hatte, man holt mich als 16-Jähriger für über eine Million, was damals wahnsinnig war für einen 16-Jährigen.“

Hör gerne rein in Folge 1 mit Toni Kroos:

Verkauft wurde Kroos acht Jahre später für 25 Millionen Euro an Real Madrid. Für Podolski holte sich der Rekordmeister die 10 Millionen Euro 2009 vom FC zurück, die die Münchner noch 2006 nach Köln überwiesen hatten. Kroos und Podolski – es gibt sicherlich schlechtere Transfer-Geschäfte, die der FC Bayern in seiner Historie getätigt hat.

P.S. Mit Toni Kroos habe ich übrigens eine Wette laufen, dass der „Bayern Insider“ seinen Podcast „Einfach mal luppen“ vom Sport-Pocast-Thron stürzt. Hört deshalb mal gerne rein in den „Bayern Insider“. Oder noch besser: Abonniert ihn in Eurer Podcast-App! Jeden Freitagmorgen gibt es eine neue Folge!